KonFiguR - Objekte - Ranulph Glanville / Franz Pichler - 1988

 

Aufgabe

Glanvilles Theorie der Objekte verstehbar und erlebbar machen.

 

Vorgehen 

Glanvilles Theorie-Begriffe zu Objekte auf Zettel schreiben, auf dem Boden verteilen und mit Seilen von einander abgrenzen.

 

Ergebnis 

Zunächst wurden viele der "trennenden" Seile "entfernt" und die verschiedenen Zettel in unterschiedlichen Entfernungen positioniert. Dabei wurden einige der Zettel um weitere präzisierende Worte ergänzt. Anschliessend wurde einige der Zettel mit Seilen "verbunden", so dass diese Seile ihre Grenz-Funktion einbüssten und eher zu Verbindungslinien wurden. Und das war eines der wichtigsten Erkenntnisse dieser Aufstellung: Grenzen trennen nicht (umbedingt), sondern sie verbinden "nebeneinander" liegende Gebiete bzw. Objekte. 

 

Details 

Bei dieser Aufstellung hat sich herausgestellt, dass es hilfreich ist, verschiedenfarbige Seile und möglichst auch Gurte zur Verfügung zu haben. Die Gurte können dann mit amerikanischen Büroklammern "aufgestellt" werden. 

 


 

https://de.wikipedia.org/wiki/Ranulph_Glanville

https://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Pichler_(Systemtheoretiker)

 



ParadoxInnovation

überraschende Lösungen

Michael Wingenfeld

Dr.-Leo-Ritter-Strasse 45
93049 Regensburg 

www.ParadoxInnovation.de 

Tel +  49  941  30779  057 

Info@ParadoxInnovation.de

Sparkasse Regensburg 

DE63  7505  0000  0001  0021  38

BIC: BYLADEM1RBG    UID: DE188865016



Das stellen wir auch noch auf:

KonFiguRatio

bewußt zusammenStellen

Kurse & Coaching

Aus- & Weiterbildung

zum KonFiguRateur 

SERVE-IN

Service Innovation + Inszenierung

Seminare, Workshops + Trainings

für Service + Engineering 

Geschäfte, Innovationen + Prozesse 

real.scan.service.

Wir multiplizieren Ihre Realität 

aufStellungen in und mit

digitalen Realitäten, VR, AR, ... 

 


und mehr