· 

konFigurRATIO_GrafikWerkstatt

Was verstehen wir unter einer Grafik?

 

Für uns ist eine Grafik die Darstellung einer Aufstellung beziehungsweise eines Aufstellungsverlaufes beziehungsweise Einer Aufstellungsstruktur mit ganz einfachen flächigen und farbigen grafischen Elementen wie Kreise, Dreiecke, Vierecke und so weiter. 

 

Bei unseren Grafiken unterscheiden wir verschiedene Nutzungen der Grafik:

 

Für die Vorklärungen mit Kunden 

Zur eigenen Vorbereitung der Aufstellung

Zur Anpassung Des Aufstellungsformates an den Raum und die Teilnehmer Anzahl

Zur Erstellung eines Hygienekonzeptes für die Aufstellung

Gegebenenfalls zur Information und Einführung der Teilnehmer

Als Grundlage für die Positionierung der anfänglichem Bodenanker

Für die Auswahl der mitzubringen den Materialien

Für die Vorbereitung und das Auslegen der Seile

Zum beamen an die Wand oder auf den Boden der Ausstellungsfläche

Als Guideline und Checkliste Für die Durchführung der Aufstellung

Zur Abstimmung mit Aufstellungskollegen

Für Protokoll Notizen während der Aufstellung

Zur nachträglichen Reflektionen der Aufstellung durch die Teilnehmer

Als Protokoll des Aufstellungsergebnisses und des Aufstellungsablaufes

Zur Reflexion und Verbesserung der Aufstellungs Arbeit und des jeweiligen Aufstellungsformates

Als Informationsgrundlage für Interessenten

Zur Multiplikation der Aufstellungsergebnisse in der Organisation

Zur Dokumentation der evolutionären weiter Entwicklung eines Aufstellungsformates

Für die Internetseite und gegebenenfalls weitere Publikationen

 

Je nach Aufgabe und Nutzung sehen die Grafiken anders aus, zum Beispiel mit und ohne Punkte für die Positionierung der Bodenanker beziehungsweise der Repräsentanten. 

Aus unserer GrafikWerkstatt


Hier eine typische Grafiksequenz für die Vorbereitung, Auslegung und Veränderung der Seile einer Aufstellung.


konFigurRATIO_Grafikwerkstätten alas Weiterbildung

konFigurRATIO_Grafikwerkstätten bieten wir für einzelne Interessenten, für geschlossene Gruppen und als offene Veranstaltungen an. 

 

Eine Grafikwerkstatt besteht aus vier jeweils zweistündigen virtuellen Treffen im Abstand von einer Woche in denen die Teilnehmer für Ihre Aufstellungsanliegen eigene hilfreiche Aufstellungsgrafiken entwickeln und sich dabei gleichzeitig klarer werden über ihr eigenen Vorstellung und ihr eigenes Vorgehen bei Aufstellungen. Die Arbeit mit Grafiken für Aufstellungen schärft die Sinne, entwickelt die eigene Vorstellungskraft zu Aufstellungen und verbessert das eigene Vorgehen bei der Anleitung von Aufstellungen. 

 

Die sukzessive Erstellung und Nutzung von Grafiken

Die sukzessive Erstellung und Nutzung von Grafiken

 

Tisch, Teller und Tassen

Grafiken können mit vorliegenden Objekten wie Teller und Tassen gestellt, mit Stiften auf Papier gemalt, mit Schere aus Papier ausgeschnitten und ausgelegt oder auch mit einer GrafikAPP auf einem Tablett erzeugt werden. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit allen Vorgehensweisen gewonnen. Wir stellen zum Beispiel zuerst ein Aufstellungsanliegen mit Teller, Tassen und anderen zur Verfügung stehenden Objekten auf einem Tisch auf und fotografieren diese gegebenenfalls aus mehreren verschiedenen Positionen (#konFigurRATIO_FotoGrafieren).

 

Skizzen

Anschließend skizzieren wir die Grafik kurz auf Papier, zumeist auch in ihrem zeitlichen Ablauf, auch diese Skizzen werden mit einer speziellen ScannerAPP eingescannt, welche den schwarz-weiß Kontrast extrem erhöht und gleichzeitig die Möglichkeit bietet die Grafik zu zu schneiden und gegebenenfalls etwas zu editieren.

 

Collage

Anschließend schneiden wir entsprechende Geometrien aus farbigem Papier aus und optimieren die Grafik wie bei einer Collage durch einfaches hin und her schieben. Dabei versetzen wir uns immer mal wieder in die Repräsentanten welche auf den jeweiligen Papieren stehen. Auch die so entstandene Collage und deren Entstehen dokumentieren wir mit einer speziellen StopMotion-ScannerAPP von einem Stativ. Die Zettel werden dann anschließend auf einem darunter liegenden Papierbogen fixiert oder für eine mögliche weitere Optimierung oder die Arbeit mit einem bzw. eines Kunden in einem beschrifteten Briefumschlag gesteckt.

 

GrafikAPP

Die Fotografien der Collagen, Skizzen und Teller werden dann anschließend in verschiedene Layer einer GrafikAPP importiert, um dann dort die weitere Verfeinerung und Optimierung der Grafik vorzunehmen. Bei der Auswahl der Grafik App haben wir darauf geachtet dass diese erstens beliebig viele Grafiklayer zur Verfügung stellt, zweitens eine sehr flexible Organisation von Grafiklayern erlaubt und drittens auf praktisch allen Geräteklassen wie PC, Mac, Tablet, iPad, Mobile und iPhone funktioniert und sich dazu auch noch zwischen allen diesem Geräten automatisch synchronisiert. Mit einer solchen GrafikApp kann die Grafik dann auch simultan von mehreren Personen an verschiedenen Geräten gleichzeitig optimiert werden. 

 

3D-Simulation 

Anschließend wird die Grafik dann in eine virtuelle 3D-Aufstellungssimulation geladen und auf ihren spezifischen Nutzen beziehungsweise ihre spezifische Nutzung in einer konkreten Aufstellung überprüft. So kann man die Grafik mit einem speziellen LaserBeamer auf den Boden projiziert und dann anhand der Grafik die Repräsentanten auf der Fläche positioniert oder wann projiziert die Grafik mit einem Beamer auf eine der Wände und testet die Wirkung der Grafik auf die Aufstellung.

 

Virtuelle 3D-Aufstellungen 

Anschließend könnte man mit dieser 3D-Aufstellungssimulation auch eine virtuelle Aufstellung durchführen. 

 

Anker und Seile 

Für eine Aufstellung mit Repräsentanten auf einer Fläche oder mit Figuren auf einem Tisch können anhand der Grafik die Seile beziehungsweise Schnüre vorbereitet und ausgelegt, sowie die Anker für die Repräsentanten positioniert werden. 

 

3D-Protokoll 

Mit der vorbereiteten 3D-Aufstellungssimulation Kann eine Aufstellung mit Repräsentanten oder Figuren sehr gut mitgeschrieben oder besser gesagt mitbewegt werden. So kann später mit diesem 3D-Protokoll die Ausgangssituation, alle zwischen Positionen sowie das Endergebnis virtuell und sehr realitätsnah, gewissermaßen immersiv nachvollzogen werden.

 

Multiplikation

Mit einem solchen 3D-Protokoll können dann auch zukünftige Aufstellungen vorbereitet werden, sowie die Ergebnisse einer Aufstellung an Dritte multipliziert werden. Dazu können diese virtuell in das 3D-Protokoll hinein gehen und sich dort in verschiedenen Repräsentanten hineinversetzen und das sogar während verschiedener Phasen einer Aufstellung.

 

ParadoxInnovation

überraschende Lösungen zusammenStellen 



 

Gerne lernen wir Ihre Wünsche und Bedarfe kennen. Bitte senden Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an: 

 

Michael Wingenfeld

Dr.-Leo-Ritter-Strasse 45
93049 Regensburg 

www.ParadoxInnovation.de 

Tel +  49  941  30779  057 

Info@ParadoxInnovation.de

Sparkasse Regensburg 

DE63  7505  0000  0001  0021  38

BIC: BYLADEM1RBG    UID: DE188865016



Das stellen wir auch noch auf:

KonFiguRATIO

Schule für Bewußtes zusammenStellen

Kurse & Coaching

Aus- & Weiterbildung

zum KonFiguRateur 

SERVE-IN

Service . Innovation + Inszenierung

Seminare, Workshops + Trainings

für Service + Engineering 

Geschäfte, Innovationen + Prozesse 

real.scan.service.

Wir multiplizieren Ihre Realität - digital !

aufStellungen in und mit

digitalen Realitäten, VR, AR, ... 

Game Engines, CAD, Simulationen, ...